Magdeburg - Für eine Fahrt mit dem Taxi müssen die Sachsen-Anhalter künftig tiefer in die Tasche greifen. Ein Grund ist die flächendeckende Einführung des Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde ab dem Jahr 2015. Mit der Preissteigerung sollen die Mehrkosten für die Taxiunternehmer abgefedert werden. Vielfach muss die Erhöhung aber noch von den zuständigen Behörden, so von den Stadtverwaltungen und Landkreisen, genehmigt werden. Möglicherweise könnte es aber auch ein "Taxisterben" geben, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab.