Magdeburg - Beim vierten Kaiser-Otto-Fest in Magdeburg wollen Ende August mehr als 300 Mitwirkende die Stadtgeschichte erlebbar machen. Es werde neun Schauplätze in der Innenstadt geben, auf denen Theaterinszenierungen, Musik oder Ritterturniere zu erleben sind, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Ziel sei, mehr Besucher als im Vorjahr zu erreichen, sagte der Magdeburger Kulturbürgermeister Rüdiger Koch. 2013 zählten die Veranstalter rund 23 000 Besucher. Koch sagte, das vierte Kaiser-Otto-Fest (29.-31. August) werde auch überregional beworben, etwa in Hannover und Leipzig.

Auf rund acht Hektar rund um den Domplatz gestalten Ritter, Gaukler, Spielleute, Minnesänger und Kunsthandwerker mehr als 100 Programmpunkte. Auch ein großer Festumzug ist geplant sowie Führungen zur mittelalterlichen Architektur. Das Motto des Festes lautet "Unsere Stadtgeschichte: Magdeburg im Mittelalter". Laut Koch liegt der Etat des Festes bei 450 000 Euro, davon gebe die Stadt 119 000 Euro.