Magdeburg - Mit dem neuen Trainer Geir Sveinsson und drei neuen Akteuren hat Handball-Bundesligist SC Magdeburg am Donnerstag seine Saisonvorbereitung gestartet. Ein skandinavisches Trio mit Torwart Jannick Green, Rückraumspieler Espen Lie Hansen und Kreisläufer Jacob Bagerstedt ist erstmals bei den seit Jahren üblichen SCM-Stationen dabei: Am Samstag wird in Möser erst mal Fußball gespielt, am Montag geht es für fünf Tage ins Trainingscamp nach Kienbaum, vom 30. Juli an gibt es viele Testpartien beim Sparkassencup in Eisenach.

"Ich bin froh, dass alle Mann an Deck sind. Kennenlernen werden wir uns sicher richtig in Kienbaum", sagte der Isländer Sveinsson. Der Nachfolger von Interimscoach Uwe Jungandreas ließ bei den 13 Bundesliga-Akteuren und sechs Perspektivspielern zunächst den Fußball und dann den Handball laufen.

Der 50-Jährige schaute in Jeans und im T-Shirt vom Spielfeldrand der Getec-Arena zu und gab Anweisungen. Eine der ersten Entscheidungen des vom österreichischen Rekordmeister Bregenz gekommenen früheren Auswahlspielers: Fabian van Olphen bleibt Kapitän. Der Posten des Co-Trainers beim Tabellensiebten der vergangenen Saison ist hingegen zunächst noch unbesetzt.

"Für uns als Mannschaft wünsche ich mir, dass wir mehr den Anschluss nach oben finden. Letzte Saison haben wir oft wechselnd unser gutes und schlechtes Gesicht gezeigt", sagte Michael Haaß. Der Nationalspieler geht in seine zweite Saison beim SCM. "Die Entwicklung muss dahin gehen, dass wir gegen Mannschaften, gegen die wir gewinnen müssen, auch die Punkte holen", ergänzte er. Bundesliga-Auftakt ist am 23./24. August, der Traditionsclub aus Sachsen-Anhalt muss beim Vizemeister Rhein-Neckar Löwen antreten.

Die Einkleidung ging noch vor der ersten Trainingseinheit über die Bühne, das Foto-Shooting findet am Freitag statt. Die Fans können den "neuen" SCM dann erstmals am Samstag erleben. Im Waldstadion Möser gibt es beim 19. Traditions-Großfeldfußballspiel gegen die Alten Herren der TSG Grün-Weiß die Stars zum Anfassen. "Dieses Spiel zum Auftakt finde ich echt super. Es passt ganz gut. Als traditionelle Geschichte ist es optimal", sagte Sveinsson vor dem Heimspiel in seinem neuen Wohnort.

Eine Neuerung für die kommende Saison hat sich der Verein übrigens in der ruhmreichen Vergangenheit hart erarbeitet. Über dem Vereinslogo sind auf den Trikots künftig drei goldene Sterne angebracht - als Zeichen für die Meistertitel des Clubs. Nach zehn Titeln zu DDR-Zeiten setzte sich der SCM im Jahr 2001 auch in der Bundesliga durch. In der kommenden Saison scheint vielleicht Rang fünf machbar.