Aschersleben/München - Nach knapp 16 Jahren soll mit Hilfe der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" der mutmaßliche Mord an einer 16-Jährigen aufgeklärt werden. Das Mädchen aus Aschersleben (Salzlandkreis) sei im September 1998 auf dem Nachhauseweg von einer Feier erstochen worden, sagte eine Sprecherin einer vom ZDF beauftragten Agentur aus München am Freitag.

Die 16-Jährige habe sich damals verwundet bis zu einem Hauseingang schleppen können. Dort hatte eine Zeitungsbotin die blutüberströmte Leiche gefunden. Der Fall sei bis heute trotz damaliger Hinweise ungeklärt. Nun soll "Aktenzeichen XY... ungelöst" am kommenden Mittwoch (16. Juli) um 20.15 Uhr helfen. Die Kriminalpolizei hoffe auf zahlreiche Hinweise der Zuschauer.