Dessau-Roßlau - Die Piratenpartei Sachsen-Anhalts hat am Wochenende in Dessau-Roßlau ein neues Führungsduo gewählt. Mit der 53-jährigen Pferdewirtin Andrea Bogner als neuen Vorsitzenden und dem Angestellten René Schernikau als Stellvertreter wollen die Piraten bei den nächsten Landtagswahlen Boden gut machen. Auf die Oebisfelderin Bogner entfielen beim Landesparteitag am Samstag 29, auf den Golbecker Gemeinderat Schernikau 33 von 42 Stimmen.

"Erklärtes Ziel ist es, 2016 den Einzug in den Magdeburger Landtag zu schaffen", sagte Schernikau der Nachrichtenagentur dpa. Hierfür sollen die elf kommunalen Mandatsträger im Land massiv unterstützt werden. "Wir wollen so zeigen, dass wir Politik nicht nur in der Theorie können, sondern auch in der Praxis überzeugen können."

Zusätzlich wurde auf dem Parteitag die ständige Mitgliederversammlung mit zwei Drittelmehrheit beschlossen. "Nachdem die Satzungsänderung durch ist, müssen wir uns noch eine entsprechende Geschäftsordnung erarbeiten sowie eine Organisationsplattform im Internet erarbeiten", sagte Schernikau. Sollten sich Modelle für Online-Abstimmungen auf Länderebene bewähren, könnten diese sich auch auf Bundesebene etablieren.

Die Piraten in Sachsen-Anhalt haben nach Parteiangaben 460 Mitglieder. Bei der Europawahl holte die Partei zwischen Harz und Elbe rund ein Prozent der Stimmen.