Kasan - Nach Silber für Britta Heidemann mit dem Degen und Gold für die männliche Säbelmannschaft bleiben Deutschlands Fechter bei den Weltmeisterschaften im russischen Kasan ohne Medaillen.

Die Florettherren schieden gegen den Weltranglistenzweiten Frankreich im Viertelfinale knapp mit 42:45 aus und müssen wie das Damenquartett in die Trostrunde um die Plätze fünf bis acht. Gegen Titelverteidiger, Olympiasieger und Europameister Italien hatten die deutschen Frauen unter den besten Acht klar mit 22:45 verloren.

Das Herrenteam um den viermaligen Einzel-Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz hatte mit dem 45:43 im Achtelfinale gegen den Olympia-Zweiten Japan einen sehr guten, wenngleich mühsamen Start in den vorletzten Entscheidungstag. Joppich machte als Schlussmann gegen Yuki Ota den Erfolg perfekt. Gegen Frankreich konnte Joppich das 42:45 aber nicht verhindern.

Die deutsche Damenflorett-Mannschaft war klar an den übermächtigen Italienerinnen gescheitert. Das Tauberbischofsheimer Quartett mit Carolin Golubytskyi, Katja Wächter, Anne Sauer und Sandra Bingenheimer verlor gegen den Titelverteidiger, Europameister und Olympiasieger mit 22:45.