Magdeburg - Die Hochschule Magdeburg-Stendal will stärker mit der Universität in Magdeburg zusammenarbeiten. Denkbar sei etwa eine Fusion der beiden Hochschulbibliotheken in der Landeshauptstadt, sagte die neue Hochschul-Rektorin Anne Lequy am Mittwoch rund 100 Tage nach ihrem Amtsantritt. Dadurch ließen sich die Qualität des Angebots verbessern und doppelte Anschaffungen einsparen. Einer Fusion beider Hochschulen angesichts des Kostendrucks erteilte sie aber eine Absage. Die deutlich kleinere Fachhochschule habe ein eigenes Profil und ziehe auch Studenten an, die sonst kein Studium aufnähmen.