Magdeburg - Sachsen-Anhalt ist Vorreiter beim Thema Erste Hilfe und Wiederbelebung als Unterrichtsstoff. Dies gehöre an den Schulen des Landes bereits zum Lehrstoff und müsse nicht wie in anderen Bundesländern generell eingeführt werden, teilte ein Sprecher des Kultusministeriums in Magdeburg mit. Insbesondere in den Fächern Biologie und Sport würden lebensrettende Sofortmaßnahmen vermittelt. Die Lehrkräfte hätten eine entsprechende Ausbildung.

Nachbarländer wie Sachsen und Thüringen setzen derzeit eine Empfehlung der Kultusministerkonferenz um, die das Üben von Wiederbelebung an Schulen und die entsprechende Ausbildung von Lehrkräften nahelegt. In Sachsen soll es ab dem Schuljahr 2014/15 erste Angebote geben. In Thüringen steht der Zeitpunkt noch nicht fest.