Magdeburg - Der Unfall mit der Limousine von Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) ist nach Ermittlungen der Polizei von einer 31-jährigen Frau verursacht worden. Die Fahrerin habe beim Abbiegen den Gegenverkehr nicht beachtet, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei dem Unfall auf einer Landstraße bei Zerbst waren zwei Menschen schwer verletzt worden, Möllring und sein Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Den Ermittlungen zufolge hatte ein Kleinwagen im Gegenverkehr noch versucht, dem Fahrzeug der 31-Jährigen auszuweichen. Dabei hätten sich die beiden Wagen aber berührt, erklärte die Polizei. Danach prallte der Kleinwagen frontal gegen die schwere Limousine von Möllring. Im dem Kleinwagen wurden der 18-jährige Fahrer und die 17-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Möllring war am Donnerstag zu einem Termin in Zerbst unterwegs, bei dem er Sieger eines Gründerwettbewerbs auszeichnen wollte.