Dessau-Roßlau - Wegen des gewaltsamen Todes seiner Mutter in der Elbe ist ein Mann aus Aken (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) erneut zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Dessau-Roßlau verhängte am Freitag drei Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung und fahrlässiger Tötung. Nach Überzeugung der Richter hat der Mann die 76-Jährige 2011 im Streit gewürgt und in den Fluss geworfen, wo sie dann ertrank. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten. Das Gericht hatte ihn 2012 zu vier Jahren Haft verurteilt. Das Urteil hielt beim Bundesgerichtshof aber nicht stand. Die Staatsanwaltschaft hatte auch in der Neuauflage des Prozesses vier Jahre Haft gefordert, die Verteidigung Freispruch.