Halle/Saale - Langzeitarbeitslose in Sachsen-Anhalt haben es auf dem Arbeitsmarkt weiter schwer. Von Mai 2013 bis April 2014 fanden pro Monat durchschnittlich 15 von 1000 einen neuen Job, wie die Arbeitsagentur am Dienstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum seien es 13 gewesen. Im gesamten Jahr 2013 hätten 7700 Langzeitarbeitslose eine neue Stelle bekommen - die Zahl blieb im Vergleich zu 2012 (7650) fast identisch. Die meisten würden im Handel, als Helfer in Logistikunternehmen oder im Reinigungsgewerbe eingesetzt. "Für viele ist das nach langer Arbeitslosigkeit ein erster und wichtiger Schritt in den Arbeitsmarkt", sagte der Chef der Regionaldirektion, Kay Senius. Zur Wahrheit gehöre aber auch, dass sich daraus nur schwerlich stabile Erwerbsbiografien entwickelten.