Magdeburg - Die Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung in Sachsen-Anhalt haben im ersten Halbjahr dieses Jahres 1609 Einsätze geflogen. Das sind knapp vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das gemeinnützige Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der als fliegende Intensivstation ausgebaute "Christoph 36" in Magdeburg ging 691 Mal in die Luft. Die beiden in Halle stationierten Hubschrauber "Christoph Halle" und "Christoph Sachsen-Anhalt" kamen 918 Mal zum Einsatz. Die DRF Luftrettung hat 30 Stationen in Deutschland und Österreich. In Sachsen-Anhalt sind auch Hubschrauber des ADAC im Einsatz, diese sind aber in benachbarten Bundesländern stationiert.