Berlin - Die Schriftstellerin Elfriede Brüning ist am Dienstag im Alter von 103 Jahren in Berlin gestorben. Eine entsprechende Meldung der Zeitung "Neues Deutschland" bestätigte Brünings Tochter auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Die am 8. November 1910 in Berlin geborene Brüning beschäftigte sich in ihren Werken vor allem mit Frauenthemen und der Vergangenheitsbewältigung. Während des Nationalsozialismus stellte die bekennende Kommunistin das Publizieren weitgehend ein. Von 1950 an lebte Brüning als freie Schriftstellerin in der DDR, wo sie zahlreiche Preise erhielt. Auch nach der deutschen Wiedervereinigung setzte Brüning ihre Arbeit vor.