Teutschenthal - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht große Chancen in der Speicherung von überschüssiger Energie in Form von Wasserstoff. "Es wird ein zentraler Bestandteil der Energiewende werden", sagte Gabriel am Donnerstag beim Besuch einer Erdgas-Kaverne in Teutschenthal bei Halle. Das Unternehmen VNG und das Projekt Hypos loten dort die Möglichkeiten aus, derartige unterirdische Erdgasspeicher künftig auch für Wasserstoff zu nutzen, der aus überschüssigem Strom von Windrädern und Solaranlagen erzeugt wird. "Wir sind, was die technologische und vor allem auch die wirtschaftliche Nutzung angeht, noch ein paar Jahre davon entfernt, aber umso wichtiger ist es, dass das Projekt beginnt", sagte Gabriel.