Leipzig - Rund 300 000 Versicherte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bekommen in diesen Tagen ihren Bescheid zur Mütterrente. Den erhalten Mütter oder Väter, die noch keine Rente bekommen, deren Rentenkonto aber schon Kindererziehungszeiten vor 1992 enthält, wie die Rentenversicherung am Freitag mitteilte. Ihnen werden für die spätere Rente 24 statt bisher 12 Monate Erziehungszeit gutgeschrieben.

Mütter, die schon in Rente sind, bekommen ihren Bescheid frühestens im September. Sie erhalten dann eine Nachzahlung für die Monate ab Juli. Künftig wird der Zuschlag zur Mütterente zusammen mit der laufenden Rente überwiesen.

Von der erweiterten Mütterrente profitieren bundesweit rund 9,5 Millionen Frauen und etwa 200 000 Männer. Pro Kind bringt der Zuschlag brutto bis zu knapp 29 Euro monatlich im Westen und gut 26 Euro im Osten.