Magdeburg/Halle - Die Einzelhändler in Sachsen-Anhalt wollen den Schlussverkauf im Sommer nach Angaben ihres Verbandes behalten. Die zweiwöchige Aktion sei auch in diesem Jahr insgesamt gut gelaufen, sagte Verbandschef Knut Bernsen am Samstag. "Das Wetter hat insgesamt gepasst, auch wenn es Regen gab." In den Geschäften würden daher nur noch Restbestände an Schnäppchen angeboten. Es überwiege die neue Kollektion für den Herbst. Der Schlussverkauf ist in Deutschland seit Jahren nicht mehr per Gesetz geregelt. Händler und Kunden halten aber daran fest, auch wenn es davor bereits Angebote gibt. Zum Schlussverkauf lockten Händler mit Rabatten von bis zu 70 Prozent.