Ilsenburg - Der THW Kiel hat das Handball-Turnier in der Harzstadt Ilsenburg gewonnen. Im setzte sich der deutsche Meister am Sonntag gegen den Meisterschaftszweiten Rhein-Neckar Löwen mit 29:23 (14:8) durch. Die Kieler hatten in Marko Vujin (5) ihren besten Torschützen und blieben beim Klaus-Miesner-Gedenkturnier als einziges Team ohne Niederlage. Als bester Spieler des Turniers wurde Andy Schmid von den Löwen ausgezeichnet.

Zuvor hatte der SC Magdeburg das "kleine Finale" verloren und Platz vier belegt. Im Spiel um Rang drei unterlag das Team von Trainer Geir Sveinsson gegen den dänischen Erstligisten Skjern Handbold mit 29:31 (14:15). Bester Torschütze der Magdeburger war der Österreicher Robert Weber mit zwölf Treffern. Den fünften Platz belegte Wisla Plock aus Polen durch einen 36:29 (16:17)-Erfolg gegen den Bergischen HC.

Andreas Rojewski, Jure Natek, Bartosz Jurecki und Jacob Bagersted wurden im Spiel um Platz drei wegen Verletzung oder Erkrankung nicht eingesetzt. Magdeburg hatte in seiner Vorrunden-Gruppe am Samstag mit 37:28 (20:15) gegen Wisla Plock gewonnen, dann mit 27:28 (11:17) gegen die Rhein-Neckar Löwen verloren.