Berlin - Gastwissenschaftler aus dem Ausland zieht es eher selten nach Sachsen-Anhalt. Die Uni Magdeburg landete in einem bundesweiten Vergleich auf Platz 47 von 79 Institutionen, die Uni Halle-Wittenberg auf Platz 64. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie der Alexander-von-Humboldt-Stiftung hervor. Den ersten Platz belegt mit Abstand die Freie Universität Berlin, die den höchsten Anteil ausländischer Wissenschaftler gemessen an der Zahl ihrer Professoren hat. Auf Platz zwei kommt die Humboldt-Universität Berlin gefolgt von der Uni München und der Universität Bonn. Die Stiftung ermöglicht mehr als 2000 Forschern aus aller Welt den Aufenthalt in Deutschland.