Berlin - In die Berliner Stasiopfer-Gedenkstätte kommen immer mehr Schüler. Auf Berlin, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern trifft aber das Gegenteil dazu, wie die Gedenkstätte mitteilte. Am massivsten sei der Rückgang bei Schülern aus der Hauptstadt. Die Aufklärung junger Menschen über die DDR-Diktatur sei Aufgabe der Schulen, sagte Gedenkstätten-Leiter Hubertus Knabe der Nachrichtenagentur dpa. 2013 besuchten insgesamt rund 150 300 Schüler das einstige Untersuchungsgefängnis der Staatssicherheit. Das waren etwa 13 300 mehr als 2009. Doch während 2009 noch etwa 11 800 Berliner Schüler kamen, waren es im Vorjahr nur rund 4600.