Halle - 80 Mal hat Sachsen-Anhalts Heimaufsicht im Jahr 2013 Alten- und Pflegeeinrichtungen unangekündigt geprüft, weil sich Bewohner oder Angehörige beschwert hatten. Hauptsächlich sei es um die Pflege- und Betreuungsqualität sowie um Entgelterhöhungen gegangen, teilte das Landesverwaltungsamt am Mittwoch in Halle mit. Insgesamt gab es 758 Prüfungen in 715 Einrichtungen im Land. Davon waren insgesamt 470 unangemeldet. Laut ihrem Bericht hat die Heimaufsicht mit 50 Mal am häufigsten Fehler bei der Medikamentenversorgung und -aufbewahrung entdeckt, gefolgt von Mängeln in der Pflegedokumentation (38) und Mängeln in der Pflegeplanung (24).