Halle - Eine Sonderausstellung in der Gedenkstätte Roter Ochse in Halle zeigt seit Mittwoch den Weg vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zum Bau der Berliner Mauer. Mit Fotos und Texten auf 20 Ausstellungstafeln werden einzelne Ereignisse rekonstruiert und in einen historischen Zusammenhang eingeordnet, wie die Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt mitteilte. Die Ausstellung mit dem Titel "Die Mauer - Eine Grenze durch Deutschland" ist in der Gedenkstätte noch bis zum 5. September zu sehen. Der Eröffnungstag war gleichzeitig der Jahrestag des Beginns des Mauerbaus. Die Schau ist herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie den Tageszeitungen "Bild" und "Die Welt".