Magdeburg - Sachsen-Anhalts Polizei arbeitet derzeit mit 99 aktiven Diensthunden zusammen und kümmert sich auch finanziell um ausgesonderte Tiere. Das ist nicht in allen Bundesländern so, wie das Innenministerium auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Sebastian Striegel antwortete. Für die Haltung und Pflege eines ausgesonderten Diensthundes zahle das Land eine monatliche Aufwandsentschädigung von 50 Euro und damit ähnlich viel wie in Bayern, Hamburg und Niedersachsen. Sechs Länder sähen keine monatlichen Zahlungen vor, darunter Sachsen und Thüringen. Zum 1. Juli wurde laut Ministerium für 42 Hunde eine Pauschale gezahlt.