Zürich - Der Italiener Daniele Meucci ist erstmals Europameister im Marathon. Der 28-Jährige setzte sich bei strahlendem Sonnenschein in 2:11:08 Stunden durch und meinte im ZDF: "Ich kann\'s fast nicht glauben, dass ich gewonnen habe. Aber ich wollte es einfach."

Der Düsseldorfer André Pollmächer kam in 2:14:41 auf Rang acht und jubelte im Ziel: "Ich bin total happy." Stolz berichtete er, dass er "einen nach dem anderen eingesammelt" habe. Der einzige deutsche Teilnehmer bei den Männern hatte extra noch 6000 Euro in ein vierwöchiges Höhentrainingslager in St. Moritz investiert, um in Zürich nicht hinterherzulaufen. "Die Beine waren so zu. Aber ich habe gekämpft wie ein Schwein. Irgendwie bin ich durchgekommen", sagte der 31-Jährige überglücklich. Im deutschen Mannschaftshotel gab es bei der Live-Übertragung viel Applaus für Pollmächer.

Die Läufer mussten eine Runde über 2,195 Kilometer absolvieren und dann vier 10-Kilometer-Schleifen am Zürichsee mit einigen An- und Abstiegen.

Meucci war vor zwei Jahren Vize-Europameister über 10 000 Meter. In Zürich überholte der 28-Jährige nach 34 Kilometern den bis dahin führenden Polen Marcin Chabowski, der das Feld 25 Kilometer lang angeführt hatte. Silber ging an Yared Shegumo aus Polen (2:12:00), Bronze an den Russen Alexej Reunkow (2:12:15). Titelverteidiger Viktor Röthlin aus der Schweiz wurde bei seinem Abschiedsrennen vor heimischem Publikum Fünfter.