Ampfurth/Haldensleben - In der Börde ist in einem mit rund 700 Tonnen Weizen gefüllten Getreidesilo ein Schwelbrand ausgebrochen. Während die Feuerwehr den Brand am Samstag bekämpfte, wurde das Getreide über Förderbände aus dem Silo geborgen, wie die Polizei am Sonntag in Haldensleben mitteilte. Sie geht von einem technischen Defekt aus, da das Getreide in dem Silo per Warmluft getrocknet wird. Inwieweit das Getreide noch verwertet werden kann, konnte der Betreiber laut Polizei noch nicht sagen. Ein kompletter Verlust des Weizens würde den Angaben zufolge einen Schaden von rund 150 000 Euro bedeuten.