Leipzig - Die neue Bahntrasse Erfurt-Leipzig/Halle steht vom kommenden Montag (25.) an unter Strom. Die Oberleitungsanlage werde dauerhaft eingeschaltet, teilte die Deutsche Bahn am Montag mit. Damit werde die Baustelle zur befahrbaren elektrifizierten Bahnstrecke. Bis zur geplanten Inbetriebnahme zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 werde es zahlreiche Test- und Messfahrten mit sehr hohen Geschwindigkeiten geben.

Damit entstünden verstärkt auch Gefahren im Umkreis der Trasse. Die Bundespolizei sei momentan an Schulen unterwegs, um Kinder und Jugendliche darauf aufmerksam zu machen, hieß es in der gemeinsamen Mitteilung von Bahn und Polizei.

Die Freigabe der 123 Kilometer langen Neubaustrecke für den Testverkehr ist ein weiterer Schritt in Richtung Inbetriebnahme des Gesamtprojektes im Jahr 2017. Der Abschnitt gehört zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nummer 8. Die 500 Kilometer lange ICE-Trasse führt von Nürnberg über Erfurt und Leipzig/Halle bis nach Berlin.