Mühlanger - Dank der feinen Nase eines Sprengstoff-Spürhundes hat sich im Landkreis Wittenberg eine schon verschwunden geglaubte Flakgranate wieder angefunden. Zunächst hatte sie der Mitarbeiter einer Agrargenossenschaften am Mittwochmittag bei Feldarbeiten nahe Mühlanger entdeckt. Aber noch bevor Kampfmittel-Experten das gefährliche, etwa zehn Kilogramm schwere Geschoss räumen konnten, hatten es offensichtlich Unbekannte abtransportiert. Ein Polizist fand die Kriegsmunition schließlich mit seinem Spürhund rund zwei Kilometer vom ursprünglichen Fundort entfernt. Zu den Umständen des Abtransports laufen Ermittlungen.