Halle - Im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle können Patienten jetzt schonender operiert werden. Dazu ist am Donnerstag ein neuer Operationssaal seiner Bestimmung übergeben worden. Modernste Röntgentechnik ermöglicht, dass der Chirurg keine großen Einschnitte machen muss, um Zugang zu dem zu operierenden Körperteil zu erhalten, wie das Klinikum mitteilte. In dem neuen sogenannten Hybrid-OP sollen vor allem gefäßchirurgische Eingriffe vorgenommen werden. Das Projekt kostete 1,8 Millionen Euro. Der neue Operationssaal ist einer von sechs OP-Sälen in dem katholischen Krankenhaus.