Magdeburg - An den Förderschulen für Lernbehinderte schaffen in Sachsen-Anhalt immer weniger Schüler einen Hauptschulabschluss. Im vergangenen Jahr waren es nur noch knapp 17 Prozent, 2009 dagegen 25 Prozent. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, wie die Fraktion am Donnerstag mitteilte. Nach Angaben der Grünen hat in den vergangenen Jahren die Zahl der Schüler an den Förderschulen abgenommen, was ein Erfolg der Inklusion sei. Kritisch müsse aber der drastisch gesunkene Anteil der jungen Menschen gesehen werden, die diese Schulen wenigstens mit einem Hauptschulabschluss verließen.