Leipzig - Die Fahrgäste der S-Bahn Mitteldeutschland haben in einer Kundenbefragung gute Noten verteilt, aber auch das Platzangebot für Fahrräder und Kinderwagen in den Zügen kritisiert. Die Gesamtzufriedenheit der 10 000 befragten Kunden erreiche auf einer Skala 79 von 100 möglichen Punkten, teilte die Bahn am Mittwoch mit. Das sei ein sehr guter Wert. Komfort, Pünktlichkeit, Schnelligkeit und Sauberkeit seien positiv bewertet worden. Pro Tag nutzten rund 50 000 Fahrgäste die S-Bahn Mitteldeutschland.

Getrübt werde die Bilanz durch Kundenkritik etwa am Platzangebot für Fahrräder. Das liege auch daran, dass die Bahn mit Vandalismus und Graffiti zu kämpfen habe, sagte ein Bahnsprecher. Zugteile, die von Schmierereien befreit werden müssten, fehlten im täglichen Betrieb.

Vor allem im Ballungsraum Leipzig-Halle habe sich die S-Bahn, die im Dezember vorigen Jahres mit dem Leipziger City-Tunnel ihren Betrieb aufnahm, als Erfolg herausgestellt. Die am stärksten genutzten Linien seien die S3 und S5X zwischen Leipzig und Halle. Andere Strecken wie die nach Hoyerswerda seien weniger gefragt. Allerdings sei das auch erwartet worden, sagte ein Bahnsprecher.

Nach Angaben des Sprechers beauftragt DB Regio zweimal pro Jahr ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut mit den Kundenbefragungen. Die Fahrgäste würden telefonisch etwa eine halbe Stunde lang befragt.