Taschkent - Die Krefelderin Aline Focken hat das Finale bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Taschkent erreicht und somit die erste Medaille für den Deutschen Ringer-Bund gesichert.

Im Halbfinale besiegte sie die Lettin Laura Skujina mit 3:1 und trifft im Kampf um Gold auf die Japanerin Sara Dosho. Zuvor bezwang sie im Achtelfinale die Kasachin Elmira Syzdykowa mit 8:5 und schulterte danach im Viertelfinale die Mexikanerin Diana Gonzales. "Das war eine taktische Meisterleistung von Aline, die vom Trainerteam glänzend eingestellt war", lobte Sportdirektor Jannis Zamanduridis.

Jaqueline Schellin aus Mühlacker hat das kleine Finale um Bronze verpasst. In der Hoffnungsrunde unterlag sie der Rumänin Emilia Vuc mit 1:3 und schied im Limit bis 48 Kilogramm aus.