Tokio - Angelique Kerber hat den erneuten Einzug in das Endspiel beim WTA-Turnier in Tokio verpasst. Die Nummer eins im deutschen Damen-Tennis verlor im Halbfinale 5:7, 3:6 gegen Ana Ivanovic aus Serbien.

Ivanovic trifft im Finale auf die Dänin Caroline Wozniacki. Damit kommt es zu einem Duell zwischen zwei früheren Weltranglisten-Ersten. Wozniacki bezwang Garbiñe Muguruza aus Spanien 6:4, 2:6, 6:2.

Vorjahresfinalistin Kerber besaß in einem teilweise hochklassigen, anfangs aber von leichtem Regen gestörten Match vor allem im ersten Satz ihre Chancen. Nachdem das Dach der Arena beim Stand von 3:2 für die Kielerin geschlossen wurde, zog Kerber nach der Unterbrechung auf 5:3 davon. Beim Stand von 5:4 vergab die Nummer acht der Welt die Chance auf einen Satzball mit einem leichten Vorhandfehler und gab in der Folge den Durchgang noch ab.

Ivanovic behielt in den engen Situationen häufiger die Oberhand und war insgesamt die aggressive Spielerin. Kerber steckte nach einem 1:4-Rückstand im zweiten Satz nicht auf, konnte Ivanovic aber nicht mehr gefährden. Nach 1:46 Stunden verwandelte die 26-Jährige mit einem Rückhand-Passierball ihren ersten Matchball und gewann im siebten Vergleich zum fünften Mal gegen die gleichaltrige Kerber.