Wuhan - Angelique Kerber ist beim WTA-Hartplatzevent von Wuhan als einzige deutsche Tennisspielerin noch im Turnier. Während drei ihrer Kolleginnen das Aus ereilte, setzte sich die Kielerin gegen Sarina Dijas aus Kasachstan nach 2:03 Stunden mit 4:6, 6:2, 6:4 durch.

Im Achtelfinale des mit fast zweieinhalb Millionen Dollar dotierten und hochkarätig besetzten Turniers trifft die 26-Jährige nun auf die Tschechin Barbora Zahlavova Strycova.

Andrea Petkovic, Mona Barthel und Sabine Lisicki schieden dagegen in der zweiten Runde aus. Die an Nummer 16 gesetzte Darmstädterin Petkovic verlor gegen Karolina Pliskova aus Tschechien mit 4:6, 4:6. Die Neumünsteranerin Barthel unterlag Wimbledon-Finalistin Eugenie Bouchard aus Kanada nach 2:15 Stunden mit 6:4, 3:6, 4:6.

Lisicki scheiterte einen Tag nach ihrem 25. Geburtstag an Jelina Switolina aus der Ukraine mit 6:7 (3:7), 3:6. Dennoch konnte die Berlinerin in China mit einer positiven Nachricht aufwarten: Sie hat nämlich wieder einen Trainer, zumindest probeweise. Der deutsche Davis-Cup-Sieger von 1993, Marc-Kevin Goellner, betreute Lisicki schon in Wuhan und soll ihr auch in der nächsten Woche bei dem mit 4,72 Dollar dotierten Turnier in Peking zur Seite stehen.

Der inzwischen 45-Jährige hatte 1994 und 1995 das Halbfinale beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon erreicht, 1996 mit David Prinosil Olympia-Bronze in Atlanta gewonnen. Er betreibt seit gut zehn Jahren eine Tennis-Akademie in Köln - dort trainierte Lisicki 2013 bereits. Als persönlicher Coach soll Goellner die Wimbledon-Finalistin des Vorjahres nun weiter zu Titeln führen. Nach ihrem Turniersieg von Hongkong war Lisicki in Tokio und nun in Wuhan früh gescheitert.

Allerdings erwischte es in Wuhan am Dienstag auch wesentlich prominentere Spielerinnen, allen voran die beiden topgesetzten Serena Williams und Simona Halep. Die Weltranglistenerste Williams gab im Duell gegen die Französin Alizé Cornet beim Stand von 6:5 im ersten Satz auf. Williams verließ von einer Ärztin gestützt den Court, die WTA vermeldete eine Viruserkrankung als Grund für die Aufgabe. Die Rumänin Halep, die wie Williams per Freilos in das Turnier gestartet war, verlor gegen die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:2, 2:6, 3:6.