Plau am See/Arendsee l Erfolgreich abgeschnitten haben die Segler des Arendseer Regattavereins bei der Landesjugendmeisterschaft am Wochenende am Plauer See (Brandenburg). Besonderen Grund zur Freude hatte Leonard Stock, der durch seinen ersten Platz bei den Optimisten A seinen Startplatz für die Ausscheidungsrennen zur Welt- und Europameisterschaft im kommenden Jahr in Warnemünde so gut wie sicher hat.

Leonard Stock setzte sich mit zehn Punkten an die Spitze des Feldes. Auf seinen ärgsten Konkurrenten Thore Thoma (Yachtclub Bitterfeld) konnte der junge ARV-Starter einen Acht-Zähler-Vorsprung aufweisen. Auch die weiteren Starter des Regattavereins aus der westaltmärkischen Seestadt zeigten sich gut in Schuss. So reihte sich Lucca Helfrich mit 20 Punkten auf Rang vier ein, Jan-Malte Stock wurde mit 24 Zählern Sechster. "Lucca und Jan-Malte haben damit wertvolle Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gesammelt", freute sich Trainer Florian Stock, dessen weiterer Schützling Moritz Helfrich sich auf Rang 18 (52 Punkte) einreihte. Auch ein Starter des Seglerclubs Arendsee war übrigens in Plau (Optimisten A) am Start. Cornelius Falke landete mit 57 Zählern auf dem 21. Platz.

Weniger erfolgreich waren die Teilnehmer vom Arendseer Regattaverein im Bereich der Optimisten B. Dort reihten sie sich in der unteren Hälfte der Gesamtwertung ein. Bester ARV-Starter war noch Tristan Richter mit 27 Punkten auf Rang neun. Die übrigen Seestädter, Meike Hintze und Anton Edler, reihten sich ganz hinten ein. Hintze wurde mit 38 Zählern 13., Edler mit 45 Punkten 14. und damit Letzter. Außerdem schickten die Arendseer einen Starter bei den Laser Radials an den Start, der übrigens konkurrenzlos war. Andreas Roth hatte damit kampflos Rang eins sicher.

"Bei leichten bis mittleren Winden sind unsere Starter sehr clever gesegelt und haben sich keine Ausrutscher erlaubt", konnte ARV-Trainer Florian Stock auf ein erfolgreiches Wochenende auf dem Plauer See zurückblicken.