Linz - Anna-Lena Friedsam hat den Einzug in das Endspiel des WTA-Turniers in Linz und damit den bisher größten Erfolg ihrer Karriere verpasst. Die 20-Jährige verlor im Halbfinale 6:2, 3:6, 3:6 gegen die Tschechin Karolina Pliskova.

Als 94. ist Friedsam in der Weltrangliste 64 Ränge hinter Pliskova platziert. Zweite Finalistin am Sonntag ist Camila Giorgi, die das italienische Duell mit Karin Knapp 6:4, 6:2 gewann. Giorgi hatte in der ersten Runde Andrea Petkovic ausgeschaltet. Im Vorjahr hatte Angelique Kerber die mit 250 000 Dollar dotierte Hallenveranstaltung in Linz gewonnen.

Friedsam dominierte den ersten Satz dank ihres druckvolleren und mutigen Spiels und bekam den Durchgang mit einem Doppelfehler von Pliskova geschenkt. Im zweiten musste sich die Rheinländerin behandeln lassen, fing sich nach dem Satzausgleich jedoch wieder und ging im entscheidenden Satz 3:1 in Führung. Danach unterliefen ihr zu viele Fehler, die frischer wirkende Pliskova entschied nach gut zwei Stunden auch den zweiten Vergleich der beiden zu ihren Gunsten.