Wien - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Turnier in Wien das Halbfinale erreicht. Der an Nummer vier gesetzte Augsburger setzte sich im deutschen Duell mit Benjamin Becker mit 6:4, 7:6 (7:3) durch.

Der Außenseiter aus Mettlach erkämpfte sich insgesamt elf Breakbälle, konnte aber in knapp anderthalb Stunden nur zwei davon nutzen. Beim mit 593 705 Euro dotierten Hallenturnier trifft Kohlschreiber nun auf den topgesetzten David Ferrer aus Spanien, der gegen den Kroaten Ivo Karlovic mit 7:6 (7:5), 6:4 gewann.

Der Warsteiner Jan-Lennard Struff verpasste in Österreich hingegen eine Überraschung im Viertelfinale gegen Andy Murray. Struff hielt sich im zweiten Satz zwar gut, musste sich aber nach 86 Minuten dem Schotten mit 2:6, 5:7 geschlagen geben. "Er ist ein großer Spieler mit einem guten Aufschlag, der sehr aggressiv spielt. Auf einem schnellen Indoor-Court ist das immer ein schwieriges Match", lobte Murray seinen Gegner. Murrays Halbfinal-Kontrahent ist der serbische Qualifikant Viktor Troicki.

Beim Turnier in Stockholm schaffte Matthias Bachinger den Sprung in die Runde der besten Vier und ist damit nur noch einen Sieg von seiner ersten Finalteilnahme auf der ATP-Tour entfernt. Der Dachauer bezwang nach hartem Kampf den Franzosen Adrian Mannarino mit 4:6, 6:1, 6:4 und bekommt es mit dem an Eins gesetzten Tomas Berdych aus Tschechien zu tun.