Paris - Novak Djokovic hat seinen Titel beim Tennis-Masters in Paris verteidigt. Der Serbe setzte sich im Finale gegen Milos Raonic aus Kanada klar mit 6:2, 6:3 durch und feierte damit seinen sechsten Turniererfolg in diesem Jahr.

Zudem war es für den von Boris Becker betreuten Djokovic der 600. Sieg in einem Einzel auf der ATP Tour. Durch den Triumph kam Djokovic seinem Ziel, das Jahr als Nummer eins der Welt zu beenden, einen großen Schritt näher. Vor der ATP-WM in London, die am kommenden Sonntag beginnt, hat der Serbe in der Weltrangliste mehr als 1000 Punkte Vorsprung auf Roger Federer.

Raonic hatte Federer im Viertelfinale von Paris ausgeschaltet und sich damit ebenso das Ticket für den Jahresabschluss in der britischen Hauptstadt gesichert wie der Japaner Kei Nishikori. Außerdem sind vom 9. bis 16. November Djokovic, die Schweizer Federer und Stan Wawrinka, der Schotte Andy Murray, US-Open-Sieger Marin Cilic aus Kroatien und der Tscheche Tomas Berdych bei der WM dabei.

Dagegen wird der Spanier Rafael Nadal wegen seiner geplanten Blinddarm-Operation fehlen. Die langjährige Nummer eins der Welt war zuletzt in Basel früh gescheitert und hat seine Tennis-Saison bereits beendet.