London - Der FC Arsenal hat die vierte Runde im englischen FA-Cup erreicht. Im Nord-Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur kam der Spitzenreiter der Premier League zu einem verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg.

Die drei deutschen Nationalspieler Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski saßen im Emirates-Stadion zunächst auf der Ersatzbank. Maßgeblichen Anteil am Sieg der Gunners in der 3. Runde des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt hatte aber ein anderer Deutscher: Der 18 Jahre alte Serge Gnabry bereitete den ersten Treffer von Santi Cazorla in der 31. Spielminute vor. Das 2:0 erzielte Tomas Rosicky (62.).

Gnabry stürmte von Beginn an und sorgte auf der rechten Außenbahn für Wirbel. Der deutsche U19-Nationalspieler hinterließ einen prächtigen Eindruck. Mit einem dynamischen Antritt war der Deutsch-Ivorer vor dem ersten Treffer am Strafraum entlang ins Zentrum eingedrungen und hatte den Ball für Cazorla aufgelegt. Der Spanier ließ Hugo Lloris im Spurs-Tor keine Chance.

Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte sein Team im Vergleich zu den jüngsten Partien verändert. Özil durfte nach seiner Schulterverletzung erst in der 74. Minute wieder auf den Platz und hatte in der Schlussphase noch eine gute Möglichkeit. Mertesacker kam nach der Pause für Tomas Vermaelen. Podolski musste sich das Geschehen im Emirates durchgehend von der Seitenlinie aus anschauen. Bei Tottenham fehlte der ehemalige Schalker Lewis Holtby bereits zum dritten Mal. Der DFB-Nationalspieler hatte sich am Boxing Day eine Knieverletzung zugezogen und war erst am Freitag wieder ins Mannschaftstraining der Spurs eingestiegen.

Titelverteidiger Wigan Athletic muss mit seinem deutschen Trainer Uwe Rösler indes nachsitzen. Der Premier-League-Absteiger kam gegen Drittligist MK Dons nur zu einem 3:3 (2:2) und wird daher zu einem Wiederholungsspiel antreten.

Dies gilt auch für den zweiten Finalisten der vergangenen Saison: Manchester City musste sich bei den Blackburn Rovers mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Alvaro Negredo hatte die Citizens in der 45. Minute in Führung gebracht, Scott Dann glich für den Zehnten der 2. Liga wieder aus (55.).

Grund zur Freude hatte der deutsche Stürmer Nick Proschwitz. Beim 2:0 (1:0) von Hull City beim FC Middlesbrough traf der ehemalige Paderborner (61.) zum Endstand. Ein peinliches Aus ereilte dagegen Aston Villa. Der Erstligist verabschiedete sich nach einem 1:2 (0:1) gegen Drittligist Sheffield United aus dem Wettbewerb.

West Brom Albion unterlag im Premier-League-Duell gegen Crystal Palace 0:2 (0:1), Newcastle United schied gegen Ligakonkurrent Cardiff City mit 1:2 (0:0) aus, Norwich City und der FC Fulham trennten sich 1:1 (1:1). Stoke, Everton und Southampton wurden ihrer Favoritenrolle gegen unterklassige Teams gerecht.