Dortmund - Über Augsburg nach Dortmund: Der Wechsel von Dong-Won Ji in der kommenden Saison zum BVB ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, erhält der 22 Jahre alte Südkoreaner vom AFC Sunderland einen Vierjahresvertrag.

Vor seinem Wechsel zum Revierclub läuft Ji bis zum Saisonende für den FC Augsburg auf, für den er bereits in der vorigen Rückrunde aktiv war. "Dong-Won Ji ist ein Profi, der in der Offensive auf mehreren Positionen einsetzbar ist. Wir freuen uns, diesen talentierten Spieler zur neuen Saison ablösefrei verpflichten zu können", kommentierte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Der 26-malige südkoreanische Nationalspieler Ji soll helfen, die Lücke zu schließen, die BVB-Torjäger Robert Lewandowski mit seinem im Sommer anstehenden Wechsel zum FC Bayern hinterlassen wird. Allerdings gilt Ji nicht als direkter Ersatz für den Polen, sondern soll die Dortmunder Offensive in der Breite verstärken. Deshalb geht die Suche der Borussia nach einem weiteren Stürmer weiter. Schon vor Tagen hatte die Vereinsführung angekündigt, nicht nur mit einem Transfer auf die Trennung von Lewandowski reagieren zu wollen.

Mit seiner Rückkehr nach Deutschland will Ji seine Chancen auf eine WM-Teilnahme erhöhen. "Ich wollte im Winter unbedingt den Verein wechseln, um mehr Spielpraxis zu bekommen und mich dadurch für die WM in Brasilien zu empfehlen", hatte Ji in einer Mitteilung erklärt. In Sunderland war er zumeist nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen.

Die Augsburger hatten den Mittelfeldspieler in der Rückrunde der vergangenen Saison von Sunderland ausgeliehen. Damals trug Ji zum Klassenverbleib der Augsburger bei. Trainer Markus Weinzierl äußerte die Hoffnung, dass der Offensiv-Allrounder "an seine Leistungen aus der letzten Rückrunde anknüpfen kann. Denn da hat er uns viel Freude bereitet".