London - Manchester City hat den FC Arsenal von der Spitze der englischen Premier League verdrängt. Die Citizens gewannen 5:1 (1:0) bei Tottenham Hotspur.

Die Citizens führen die Tabelle nun mit 53 Zählern vor dem Club der drei deutschen Nationalspieler Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker an. Arsenal (52) war am Vortag nicht über ein 2:2 beim FC Southampton hinausgekommen.

Die Treffer für Manchester erzielten Sergio Agüero in der 15. Spielminute, Yaya Touré per Foulelfmeter (51.), Edin Dzeko (53.), Stevan Jovetic (78.) und Vincent Kompany (89.). Etienne Capoué (59.) traf für die Spurs, bei denen Lewis Holtby nach Gerüchten über einen Abschied von der White Hart Lane überraschend im Kader stand. Der Mittelfeldspieler wurde in der 83. Minute sogar eingewechselt und kam somit zu seinem ersten Einsatz unter dem neuen Trainer Tim Sherwood.

DFB-Nationalspieler André Schürrle fand indes beim 0:0 seines FC Chelsea gegen West Ham United keine Berücksichtigung von Coach Jose Mourinho. Durch das enttäuschende Remis verpassten die Blues die große Chance, ebenfalls an Arsenal vorbeizuziehen und weisen nach dem 23. Spieltag auf Rang drei 50 Zähler auf. Die britische BBC zählte 39 Schüsse der Blues, neun davon gingen auf\'s Tor - drin war keiner.

In den beiden anderen Partien kam der FC Sunderland zu einem 1:0 (1:0) gegen Stoke City und ließ erstmals seit vielen Wochen die Abstiegszone hinter sich. Das Derby zwischen Aston Villa und West Bromwich Albion endete mit einem 4:3 (3:3)-Erfolg der Gastgeber. Gleich sechs Treffer waren bereits im ersten Durchgang gefallen.