Carson Happy End im Trainingscamp: Jürgen Klinsmann hat mit der US-Fußball-Nationalmannschaft den ersten Test im WM-Jahr 2014 bestanden. Die Amerikaner gewannen in Carson/Kalifornien ein Freundschaftsspiel gegen Südkorea verdient mit 2:0 (1:0).

"Ich denke, die Jungs haben viel Qualität und Leistung gezeigt und wurden dafür belohnt", resümierte Klinsmann zufrieden. Vor 27 000 Zuschauern staubte Stürmer Chris Wondolowski gegen den WM-Teilnehmer in der 4. und 60. Minute jeweils erfolgreich ab. "Wir haben fast vier Wochen lang hart gearbeitet. Das war der Abschluss, den wir uns vorgestellt hatten", meinte Wondolowski.

Allerdings werden beide Teams in viereinhalb Monaten mit veränderten Kadern nach Brasilien reisen - die US-Kicker treffen bei der WM unter anderem auf die deutsche Elf. "Wir wissen, wer uns heute gegenüberstand. Die besten koreanischen Spieler waren nicht hier, da sie in Europa spielen", sagte Klinsmann. Auch er musste auf seine Profis aus Mexiko und den europäischen Ligen verzichten.

Dennoch zog der ehemalige Bundestrainer 131 Tage vor WM-Beginn ein zufriedenes Fazit. "Die MLS-Profis hätten nicht noch einen weiteren Monat pausieren können, dann wäre der Zug gegenüber den internationalen Spielern abgefahren gewesen." Die MLS befindet sich seit Anfang Dezember bis 8. März in der Saisonpause. Klinsmann hatte bereits mehrfach deutlich gemacht, dass diese Unterbrechung für seine Nationalspieler zu lang sei, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Höhepunkt des Trainingslagers war ein zwölftägiger Trip nach Sao Paulo. Hier wird das US-Team während der WM wohnen. Der "dry run" (Trockenlauf) wurde nicht nur für zwei Einheiten pro Tag genutzt, sondern auch, um sich mit Land, Stadt, Hotel und Trainingsbedingungen vertraut zu machen. Man habe einen guten Eindruck davon bekommen, wie es in Brasilien sein werde, sagte Klinsmann. Er selbst legte einige Tausend extra Flug-Kilometer zurück, um die Stadien in Natal, Manaus und Recife zu inspizieren, in denen sein Team in der Vorrundengruppe G auf Ghana, Portugal und zum Abschluss auf Deutschland trifft.

Den nächsten Fingerzeig Richtung Brasilien bekommt der 49-Jährige am 5. März. Dann spielen die USA in Charkow gegen die Ukraine, und Klinsmann hat auch seine Profis aus Europa und Mexiko dabei. Es wird der einzige Test bis zum Start des WM-Trainingslagers im Mai bleiben.