Augsburg - Nach vier Heimsiegen in Serie will sich der FC Augsburg auch im Bayern-Derby gegen den 1. FC Nürnberg nicht stoppen lassen.

"Wir möchten unseren tollen Lauf fortsetzen", sagte Alexander Manninger, der am Sonntag (15.30 Uhr) für den verletzten Stammkeeper Marwin Hitz erneut das Tor des Fußball-Bundesligisten hüten dürfte.

Kevin Vogt steht nach einer Magen-Darm-Erkrankung wieder zur Verfügung, Mittelfeldspieler Raphael Holzhauser muss dagegen wie Angreifer Sascha Mölders pausieren. Wesentlich angespannter ist die personelle Lage allerdings beim FCN: Daniel Ginczek und Timothy Chandler werden nach ihren Knieverletzungen aus dem Spiel gegen den FC Bayern (0:2) lange Zeit fehlen. Mittelfeldprofi Makoto Hasebe soll nach einem Meniskusriss kommende Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Immerhin kann Trainer Gertjan Verbeek wieder auf die Verteidiger Emanuel Pogatetz und Per Nilsson zählen, die aber wohl noch nicht in der Startelf stehen werden. Die Verletztenprobleme "schaden uns als Mannschaft", bekannte Rückkehrer Nilsson. "Augsburg hat einen sehr guten Lauf", erkannte der Schwede, "das wird eine ganz schwierige Aufgabe. Aber klar: Wir fahren dahin, um zu gewinnen."

Verbeek hat sich bereits festgelegt, dass der junge Schweizer Martin Angha als rechter Außenverteidiger aufläuft. "Er kennt die Position", begründete Verbeek und lobte die Franken: "Es sind vielleicht nicht die besten elf Spieler der Bundesliga, aber es ist eine richtig gute Mannschaft, die zusammenarbeitet." Bei einem Sieg hätte der FCA mit 34 Punkten bereits nach dem 21. Spieltag einen Zähler mehr auf dem Konto als am Ende der vergangenen Zittersaison (33 Punkte).