Madrid - Real Madrid hat die Tabellenführung in der spanischen Fußball-Liga verteidigt. Der Rekordmeister erkämpfte vier Tage nach seinem 6:1-Triumph in der Champions League beim FC Schalke 04 im Madrider Derby bei Atlético ein 2:2.

Damit behaupteten die "Königlichen" in der Primera División mit 64 Punkten einen knappen Vorsprung vor dem FC Barcelona (63.), der sich gegen UD Almeria mit 4:1 durchsetzte. Auch der Dritte Atlético (61) bleibt im Kampf um den Titel weiterhin im Rennen.

Mit einem glanzlosen Sieg blieb der FC Barcelona dem Spitzenreiter auf den Fersen. Alexis Sanchez (9. Minute), Lionel Messi (24.), Carles Puyol (83.) und Xavi (89.) erzielten die Tore für den Titelverteidiger. Angel Trujillo (27.) verkürzte für die Gäste aus Almeria.

Real schien im Calderón-Stadion anfangs an die Gala-Darbietung im Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League anknüpfen zu können. Karim Benzema brachte die Weißen schon in der 3. Minute in Führung, allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Keine zehn Minuten später haderte das Atlético-Team erneut mit dem Schiedsrichter. Torjäger Diego Costa wurde von Real-Verteidiger Sergio Ramos im Strafraum gefoult, aber der Elfmeterpfiff blieb aus.

Koke (27.) konnte dann für Atlético doch ausgleichen. Kapitän Gabi (45.) erzielte per Fernschuss das 2:1 für die Platzherren. Nach der Pause vergab Diego Costa für Atlético mehrere Chancen, die Führung auszubauen. Dies brachte Real in der Schlussphase wieder ins Spiel. Der eingewechselte Ex-Leverkusener Daniel Carvajal bereitete den Ausgleich zum 2:2 durch Cristiano Ronaldo (82.) vor. Damit bleibt Real in der Liga seit 15 Jahren im Atlético-Stadion ungeschlagen.