Rom - Cesare Prandelli bleibt auch nach der Weltmeisterschaft in Brasilien italienischer Fußball-Nationaltrainer. Ein Sprecher des nationalen Verbandes FIGC bestätigte auf Anfrage, dass es eine grundsätzliche Einigung zwischen dem 56-Jährigen und Präsident Giancarlo Abete gibt.

Der Vertrag solle unterzeichnet werden, nachdem letzte Details besprochen worden sind. Die Nachrichtenagentur Ansa hatte zuvor unter Berufung auf Verbandsquellen berichtet, Prandelli werde für zwei weitere Jahre bis zur EM 2016 in Frankreich Trainer der Squadra Azzurra bleiben.

Prandelli hatte zuletzt bereits angedeutet, sich eine weitere Zusammenarbeit vorstellen zu können, nachdem zuvor lange spekuliert worden war, er werde die Nationalelf nach der WM verlassen. Der Italiener war 2010 Nachfolger von Marcello Lippi geworden, nachdem das Team in der Vorrunde der WM in Südafrika gescheitert war. Er hatte die Azzurri bei der EM 2012 bis ins Finale geführt, wo das Team mit 0:4 gegen Weltmeister Spanien verlor.