Barcelona - Im spannenden Dreikampf um die spanische Fußball-Meisterschaft hat Atlético Madrid die Tabellenführung in der Primera Division behauptet. Die Gastgeber gewannen mit 1:0 (0:0) gegen den FC Granada und blieben mit nunmehr 73 Punkten Spitzenreiter.

Lokalrivale Real Madrid verlor überraschend mit 1:2 (1:1) beim FC Sevilla. Dadurch musste der spanische Rekordmeister Platz zwei an den FC Barcelona (72) abgeben, der zuvor Celta Vigo mit 3:0 (2:0) abgefertigt hatte. Die Katalanen verloren ihren Torhüter Victor Valdés schon nach gut 20 Minuten: Der Keeper erlitt einen Kreuzbandriss und fällt auch für die Fußball-WM im Sommer aus.

Cristiano Ronaldo hatte Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner Real Madrid (70 Zähler) mit seinem 27. Saisontreffer in der 15. Minute in Führung geschossen, doch Carlos Bacca avancierte für die Gastgeber aus Sevilla, bei denen Marko Marin in der 71. Minute ausgewechselt wurde, zum Matchwinner: Bacca glich zum 1:1 aus (19.) und erzielte nach einer Traumkombination auch den Siegtreffer (72.). Drei Tage nach dem 3:4 im Clasico gegen Barcelona musste die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti eine weitere bittere Niederlage einstecken.

Vier Gelbe Karten gab es vor der Pause beim Lokalrivalen Atlético im Heimspiel gegen den FC Granada - aber keine Tore. Die Zuschauer mussten sich noch bis zur 63. Minute gedulden, dann erlöste Torjäger vom Dienst Diego Costa die Fans mit dem einzigen Treffer.

Nach dem grandiosen 4:3-Sieg im Clásico bei Real gab sich Barcelona auch gegen Außenseiter Vigo keine Blöße. Jungstar Neymar (6. und 67. Minute) und Top-Torjäger Lionel Messi mit seinem 22. Saisontreffer (30.) erzielten vor 67 162 Zuschauern im Camp Nou die Treffer für die überlegenen Katalanen, die den vierten Sieg in Serie bejubelten.

Der Sieg hatte einen bitteren Beigeschmack für die Mannschaft von Barça-Trainer Gerardo Martino: Valdés musste wegen einer Knieverletzung, die er sich bei der Abwehr eines Freistoßes ohne gegnerische Einwirkung zugezogen hatte, vom Platz getragen werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo die niederschmetternde Diagnose gestellt wurde: Kreuzbandriss.