London - Für Felix Magath und den FC Fulham bleibt die Lage im Abstiegskampf der englischen Premier League weiter prekär.

Nach zuletzt zwei Siegen hintereinander unterlag der deutsche Fußball-Trainer mit dem Tabellen-18. im Derby bei Tottenham Hotspur 1:3 (1:1) und verpasste es damit, zum ersten Mal seit Ende Januar die Abstiegsplätze zu verlassen.

"Es wäre besser gewesen, wenn wir einen oder drei Punkte mitgenommen hätten, aber wir hatten auch nicht erwartet, dass wir hier gewinnen. Wir müssen uns auf unsere Heimspiele verlassen. Wenn wir beide gewinnen, sollte das genug sein, um in der Liga zu bleiben", sagte Magath. Bisher hat der Coach in neun Spielen zehn Punkte eingespielt - genau so viele wie seine beiden Vorgänger Martin Jol (10) und Rene Meulensteen (10). Die beiden hatten dafür allerdings jeweils 13 Partien benötigt.

Im Vergleich zum jüngsten 1:0 gegen Norwich City war Magath gezwungen, fünf Wechsel in der Startaufstellung vorzunehmen. Unter anderem fehlten die beiden Deutschen Sascha Riether und Lewis Holtby. Während sich Riether wegen einer Erkrankung abgemeldet hatte, durfte Holtby nicht mitwirken, weil er von den Spurs an Fulham ausgeliehen ist.

Tottenham war in der 35. Minute nach einer Standardsituation durch Paulinho in Führung gegangen. Nur 90 Sekunden später egalisierte Steve Sidwell (37.) für Fulham. Nach dem Wechsel sorgte Harry Kane (48.) schnell für die erneute Führung für Tottenham, ehe Younes Kabul (62.) mit dem 3:1 den Endstand markierte.

Auch dieser Treffer war nach einer Standardsituation gefallen. "Das war zu einfach", gab Magath zu. "Wir haben nicht schlecht gespielt, hatten zwei, drei gute Chancen, aber die Tore nach Freistößen haben das Gesamtbild gestört."

Hoffnung kam im Lager der Fulham-Anhänger noch einmal auf, als die Cottagers nach einem Handspiel von Christian Eriken einen Elfmeter zugesprochen bekamen, doch Sidwell (76.) scheiterte an Spurs-Keeper Hugo Lloris. Der Belgier hatte zuvor schon eine große Chancen von Hugo Rodallega zunichtegemacht.

Während Fulham drei Spieltage vor dem Ende der Saison weiter zwei Zähler Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz hat, konnte Tottenham durch den 19. Sieg im 35. Spiel in der Tabelle den Abstand auf die Champions-League-Plätze zumindest vorübergehend auf vier Zähler verkürzen.