München - Den größten Jubel in der ausverkauften Arena genossen die sechs Weltmeister des FC Bayern. "Verrückt, absolut verrückt", schwärmte Kapitän Philipp Lahm, als er seinen Blick durch die selbst bei der Saisoneröffnung ausverkaufte Arena schweifen ließ.

"So kann die Saison los gehen." 65 500 Zuschauer feierten das Team bei der offiziellen Präsentation in München. "Ich finde das unglaublich und fantastisch, dass das Stadion ausverkauft ist", erklärte Karl-Heinz Rummenigge.

Trotz einer schwierigen Saison-Vorbereitung, in der die Münchner beim öffentlichen Training in der Arena am Samstagnachmittag erstmals in voller Mannschaftsstärke trainieren konnten, blickt Rummenigge der neuen Spielzeit voller Zuversicht entgegen. "Ich bin optimistisch, dass wir auch in diesem Jahr eine gute und erfolgreiche Saison spielen werden", sagte der Vorstandschef. Der Erlös des Nachmittags von 327 750 Euro kommt einem guten Zweck zugute.

Spieler um Spieler wurde auf die Bühne gerufen, vor der der Club stolz die Trophäen der vergangenen Saison präsentierte. Zum Schluss schritten die sechs Weltmeister aus dem Nebel des Kabinengangs - und konnten sich auf der Videowand noch einmal den entscheidenden WM-Finaltreffer von Mario Götze ansehen. "Sieben unserer Spieler sind Weltmeister geworden", erinnerte Rummenigge an das starke Turnier aus Bayern-Sicht. Sechs stehen nach dem Abgang von Toni Kroos zu Real Madrid weiter in den Bayern-Reihen und waren auch zum Abschluss der erst USA-Reise dabei. "Als die sechs Weltmeister eingewechselt wurden, war das für die Amerikaner eine Weltsensation." Insgesamt waren 14 Münchner in Brasilien am Start.

Kurz stellten sich die WM-Champs den Fragen des Stadionsprechers und Thomas Müller versprach schon einmal den vollen Einsatz. "Wir sind hier und jetzt geben wir wieder Gas", sagte WM-Champ Thomas Müller. Erstmals liefen auch die vier Neuzugänge Pepe Reina (FC Liverpool), Juan Bernat (FC Valencia), Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) und Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) in ihrem neuen Heimstadion auf. Beim Training fehlte Franck Ribéry wegen leichter Knieprobleme, Thiago befindet sich noch im Aufbautraining. Schon am Vormittag beim offiziellen Shooting des Mannschaftsfotos war Diego Contento nicht mehr dabei.

Der Wechsel des Defensivspielers zu Girondins Bordeaux ist fast perfekt. Nach Angaben der Münchner sind sich der Spieler und der neue Verein ebenso einig wie die beiden Clubs. Lediglich die medizinische Untersuchung stand noch aus. Wie lange nun sein Kontrakt in Bordeaux, das vom früheren Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert wird, gelten wird, war zunächst nicht bekannt.