Granada - Real Madrid hat in der spanischen Primera Division den siebten Sieg in Serie gefeiert. Mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf gewannen die Königlichen beim FC Granada mit 4:0 (2:0) und sind mit 24 Punkten neuer Tabellenführer.

Sie lösten den FC Barcelona (22 Punkte) ab, der am Abend nach einem 0:1 gegen Celta Vigo auf Platz drei rutschte. Tabellenzweiter ist Titelverteidiger Atletico Madrid, der zu einem 4:2 (1:0) gegen den FC Cordoba kam.

Nach drei Minuten erzielte Reals Superstar Cristiano Ronaldo per Flachschuss die Führung für die Madrider, für den Portugiesen war es das 17. Saisontor im neunten Ligaspiel. Neuzugang James Rodriguez per Direktabnahme von der Strafraumgrenze (31.) und Karim Benzema nach Hackenvorlage von Ronaldo (54.) erhöhten, erneut Rodriguez sorgte für den Schlusspunkt (86.). Außenverteidiger Dani Carvajal zog sich eine Muskelverletzung zu. In der Champions League wollen die Madrilenen am Dienstag mit einem Sieg gegen den FC Liverpool den vorzeitigen Achtelfinaleinzug perfekt machen.

Barcelona zeigte sich noch nicht wieder erholt von der Niederlage im "Clasico" eine Woche zuvor bei Real Madrid und kassierte am zehnten Spieltag die die zweite Pleite nacheinander. Joaquin Larrivey erzielte in der 55. Minute den entscheidenden Treffer für die Gäste. Barcas Star Lionel Messi muss weiter auf die Einstellung der Allzeit-Torjägerbestmarke von insgesamt 251 Treffern in der spanischen Liga warten. Alleiniger Halter des Rekordes ist noch der frühere Bilbao-Star Telmo Zarraonandia Montoya, der die Marke von 1940 bis 1955 erreicht hatte.

Der ehemalige Bayern-Stürmer Mario Mandzukic steuerte beim Sieg von Atletico gegen Cordoba ein Tor bei. Er traf in der 62. Minute zum zwischenzeitlichen 3:1.