Leipzig - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mario Basler soll zukünftig für den NOFV-Oberligisten 1. FC Lokomotive Leipzig in bislang noch ungeklärter Funktion arbeiten.

"Er wird in den nächsten Tagen vor Ort sein und sich ein Bild vom Verein machen", sagte Vereinspräsident Heiko Spauke der Deutschen Presse-Agentur. Ob Basler dem Club als externer Berater helfen soll oder einen festen Posten bekommen wird, sei noch nicht entschieden. "Wie wir das Kind dann nennen, ist noch offen", sagte Spauke.

Baslers Gehalt soll seinen Angaben zufolge fremdfinanziert sein. "Ich will mit meinen Kontakten helfen, Sponsoren gewinnen. Ich habe ein großes Netzwerk, was auch bei der Spielersuche behilflich sein wird", sagte der 46-Jährige der "Bild"-Zeitung. Basler erklärte, er werde "am Montag ein Büro auf der Geschäftsstelle des 1. FC Lok beziehen".