Bata - Mit Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang hat Gabun einen gelungenen Start beim Afrika-Cup gefeiert. Der Bundesliga-Profi von Borussia Dortmund erzielte beim 2:0 (1:0) gegen Burkina Faso in Bata das 1:0 in der 19. Minute. Das 2:0 von Malick Evouna leitete Aubameyang mit ein.

Damit hat Gabun die Führung in der Gruppe A vor Gastgeber Äquatorialguinea, Kongo und Burkina Faso übernommen. Äquatorialguinea hatte zuvor den Auftaktsieg beim Turnier, das eigentlich in Marokko hatte stattfinden sollen, knapp verpasst. Das Team des argentinischen Trainers Esteban Becker kam in Bata trotz langer Führung nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Kongo-Brazzaville.

Emilio Nsue vom englischen Zweitligisten FC Middlesbrough erzielte in der 16. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 für das Heimteam. Äquatorialguineas Torwart Felipe Ovono Ovono rettete mehrfach, war beim Gegentreffer von Thievy Bifouma (87.) aber machtlos.

Äquatorialguinea war eigentlich wegen des Einsatzes eines nicht-spielberechtigten Akteurs in der Qualifikation vom Afrika-Cup ausgeschlossen worden, hatte das Turnier aber Mitte November übernommen. Zuvor hatte der ursprüngliche Gastgeber Marokko aufgrund der Ebola-Epidemie auf eine zeitliche Verlegung gedrängt und war daraufhin vom Kontinentalverband verbannt worden. Vor dem Eröffnungsspiel hatten sich die Akteure hinter einem Banner mit der Aufschrift "Gemeinsam können wir Ebola bekämpfen" aufgestellt.