Bonn - Große Ehre für einen großen Trainer: Der frühere Bundesliga-Meistercoach Jupp Heynckes ist vom Deutschen Fußball-Bund für sein Lebenswerk mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Den Preis erhielt der 69-Jährige bei einem Festakt in Bonn.

"Jupp Heynckes hat den deutschen Fußball als Spieler und Trainer über Jahrzehnte entscheidend mitgeprägt. Seine einzigartigen Erfolge in der Bundesliga und im Ausland sprechen für sich, aber noch mehr charakterisiert ihn die Art und Weise, wie er damit umgegangen ist", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in seiner Würdigung. Heynckes ist nach Dettmar Cramer, Udo Lattek, Gero Bisanz und Otto Rehhagel der fünfte Trainer, der für sein Lebenswerk geehrt wird.

Als erste Frau wurde Maren Meinert mit dem Trainerpreis des deutschen Fußballs ausgezeichnet. Die 41 Jahre alte Duisburgerin wurde 2010 und 2014 mit der U20-Nationalmannschaft der Frauen Weltmeister sowie mit dem deutschen U19-Team dreimal Europameister. "Maren Meinert leistet seit Jahren wichtige und wertvolle Arbeit, sie steht für Kontinuität und Qualität in der Nachwuchsförderung. Sie schafft es immer wieder, Talente weiterzuentwickeln und gleichzeitig Titel zu gewinnen", betonte Niersbach.

"Ich freue mich sehr über die Auszeichnung, sie macht mich stolz. Die Ehrung nehme ich zugleich stellvertretend für meine Kolleginnen und Kollegen entgegen, mit denen ich eng beim DFB im Nachwuchsbereich der Frauen zusammenarbeite. Diese Auszeichnung ist ein Zeichen dafür, dass wir in den vergangenen Jahren vieles richtig gemacht haben", sagte Meinert. Bisherige Preisträger waren Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Hermann Gerland, Christian Streich und Norbert Elgert. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

Heynckes hatte seine Karriere vor zwei Jahren beim FC Bayern München beendet, mit dem er in der Saison 2012/13 deutscher Meister und DFB-Pokalsieger wurde sowie die Champions League gewann. Nach dem Titel-Triple wurde der in Mönchengladbach geborene frühere Nationalstürmer zum "Welttrainer des Jahres 2013" gewählt.

Seine Trainerkarriere begann Heynckes 1978/79 bei Borussia Mönchengladbach. Zunächst als Assistent von Udo Lattek und dann als Cheftrainer. Weitere Stationen waren unter anderen Athletic Bilbao, Real Madrid, Benfica Lissabon und der FC Schalke 04.

Darüber hinaus erhielten in Bonn die Absolventen des 61. Fußballlehrer-Lehrgangs an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef die UEFA-Pro-Lizenz. Zu den erfolgreichen Kursteilnehmern gehörte auch der frühere Nationalspieler Torsten Frings, der aktuell als Co-Trainer der Fußballprofis von Werder Bremen arbeitet.